Gesund im Mund

Aktualisiert: 26. Aug.

Ölziehen & Zungeschaben - zwei wertvolle ayurvedische Reinigungsrituale für weniger Krankheitserreger & Mundgeruch


Als ich auf meinem Instagram Account neulich einen Teil meiner Morgenroutine geteilt habe, kamen viele Fragen zum Thema Ölziehen und Zungeschaben. Deshalb habe ich beschlossen einen Blog-Artikel für dich dazu zu schreiben und alle Fragen einfließen zu lassen.


Putzt du täglich deine Zähne?

Ich nehme an das 100%, die diesen Blog-Artikel lesen, diese Frage mit Ja beantworten. Sicher wunderst du dich auch über die etwas merkwürdige Frage, weil du es als selbstverständlich erachtest. Denn Zähne putzen passiert automatisch. Wir denken nicht viel darüber nach, sondern greifen jeden Morgen und Abend (viele sicher auch öfter) ganz automatisch zur Zahnbürste.


Zungeschaben und Ölziehen jedoch klingen erstmal komisch und sind meistens kein Teil der Morgen- und auch Mundhygiene. Das liegt sicherlich daran, dass es in unseren Breitengraden nicht so verbreitet und somit auch die Wirkung nicht so bekannt ist. Das wollen wir ändern, denn dafür bist du denke ich auch hier und liest gerade diesen Blogartikel.


Die Bedeutung unsere Zunge – als Reflektion deiner Innenwelt & deines Gesundheitszustandes

Unsere Zunge ist weit mehr als ein Muskel. Dank ihr ist es uns möglich zu sprechen, kauen, schlucken etc. aber auch Geschmack wahrzunehmen und unser Essen in seiner Temperatur & Konsistenz zu erforschen. Außerdem wird die Zunge im Ayurveda als Spiegel unserer Innenwelt bezeichnet. Deshalb wird auch zu Beginn einer Konstitutionsanalyse und somit auch bei mir in der Ayurveda-Beratung & Coaching die Zunge eingehend betrachtet.

Im Ayurveda wird die Zunge als eine Fortsetzung und somit Teil des Magen-Darm-Trakts bezeichnet. Deshalb kann der Ayurveda-Experte anhand der Zunge und ihrer Beschaffenheit, Belege etc. den Gesundheitszustand einschätzen und Dysbalancen erkennen.

Die Beläge, die wir besonders morgens auf der Zunge sehen können, sind Abfallstoffe unseres Körpers, die bei den nächtlichen Reinigungsprozessen entstanden sind.



Was bewirkt das Reinigen der Zunge?

Durch das Entfernen der Beläge und somit Abfallprodukte & Bakterien befreien wir unseren Körper von den Giftstoffen, was unser Immunsystem verbessert. Weiterhin wird unsere Zunge durch die Reinigung vom Belag befreit, wodurch sich unser Geschmackswahrnehmung gestärkt und auch Mundgeruch vorgebeugt wird. Das kann das Öl ziehen noch weiter unterstützen. Zudem hat es eine positive Wirkung auf unsere Verdauung, da der Darm in seiner Entgiftung angeregt wird.


Wenn wir das Ganze noch mit Öl ziehen und unserer normalen Mundhygiene wie Zähneputzen, Zahnseide etc. ergänzen, können wir wunderbar in den Tag starten. Doch bevor wir zum Öl ziehen kommen, möchte ich dir erklären, wie du deine Zunge reinigen kannst.


Wie funktioniert das Zunge reinigen bzw. schaben?

Hierfür kannst du einen Zungen-Schaber verwenden, ich habe dir meinen mal rechts gezeigt (keine Werbung). Wenn du es aber einfach erstmal ausprobieren möchtest, kannst du auch einfach mit einem Löffel starten. Du beginnst, indem du von hinten nach vorne deine Zunge „abschabst“. Diesen Vorgang kannst du mehrmals wiederholen (4-5 Mal) und den Zungenschaber zwischendurch immer wieder mit warmem Wasser reinigen.


Und wann ist die beste Zeit dafür?

Du könntest deinen Tag direkt mit Zungeschaben beginnen und wenn du möchtest auch direkt das Ölziehen anschließen. Beides ist in wenigen Minuten erledigt, doch für unseren Körper hat es einen großen positiven Effekt.


In welcher Reihenfolge Ölziehen & Zungeschaben?

Oft werde ich gefragt in welcher Reihenfolge, ob man mit Ölziehen oder Zungeschaben beginnen sollte. Da gibt es unter den Ayurveda-Experten verschiedene Meinungen, aber ich rate dir nach deiner Praktikabilität & Gusto zu gehen, was ist für dich leichter zu integrieren? Oder was erachtest du am sinnvollsten? Ich bevorzuge es zunächst Öl zuziehen und dann die Zunge zu schabe, aber wie gesagt andere machen es andersherum.


Das wichtige ist, dass du es überhaupt integrierst, da ist die Reihenfolge eher zweitrangig.

Wir haben jetzt über das Zungeschaben gesprochen, aber warum Ölziehen?


Was bedeutet Ölziehen & was bewirkt es?


Dafür zunächst: Was ist Öl ziehen? Beim Ölziehen bewegst du ein Öl deiner Wahl über einen gewissen Zeitraum in deinem Mund und ziehst es praktisch auch durch deine Zähne von vorne nach hinten. Durch diese Bewegung werden die Giftstoffe & Toxine im Mundraum im Öl gebunden. Dadurch hat es eine entgiftende Wirkung auf deinen Körper. Außerdem werden dadurch Säuren ausgeglichen, die Karies verursachen können und auch Mundgeruch wird deutlich verringert.


Zudem stärkt es dein Zahnfleisch und man sagt, dass es auch eine aufhellende Wirkung auf die Zähne hat. Ich bilde mir ein, dass ich das auch feststellen kann, aber das liegt sicher im Auge des Betrachters 😉


Sicher hat die regelmäßige Reinigung jedoch einen positiven Effekt auf unsere Krankheitsanfälligkeit, weil es Erregern dadurch schwerer gemacht wird in den Organismus einzudringen. Neben körperlichen Effekten wirkt es außerdem verjüngend auf unseren Geist.


Ich denke das sind Gründe genug es zumindest mal auszuprobieren :)


Wie funktioniert Ölziehen & wie lange sollte man es machen?

Nimm dir also morgens nach dem Aufstehen (vor oder nach dem Zungeschaben) einen Esslöffel deines Lieblingsöls zur Hand und gebe es in deinen Mund. Behalte es dort für 5 Minuten und bewege es wie oben beschrieben hin und her. Dabei kannst du auch andere Dinge tun und dich bspw. schminken oder duschen oder was du morgens noch so machst. Somit ist es kein zusätzlicher Zeitaufwand. Du kannst das Öl zunächst nur ein paar Minuten im Mund bewegen und die Zeit dann nach ein paar Wochen langsam auf 10-15 min steigern.


Wenn du fertig bist, kannst du bspw. ein Küchenkrepp für die Entsorgung nutzen. Es ist nicht zu empfehlen das Öl ins Waschbecken o.ä. zu spucken, weil die gebundenen Giftstoffe etc. dann in unseren Wasserkreislauf gelangen.

Nach dem Entsorgen spüle den Mund am besten mit warmem Wasser aus und falls du es vorher noch nicht gemacht hast, kannst du nun deine Zunge reinigen. Im Anschluss kannst du deine übliche Zahnreinigung mit Zahnbürste etc. fortführen.


Und jetzt die beliebte Frage, welches Öl ist geeignet?

Auch da würde ich nach deinem Geschmack gehen, denn es bleibt schließlich am Anfang 5 Minuten, aber später vielleicht auch etwas länger in deinem Mund und es bringt nichts, wenn du Würgereize oder ähnliches verspürst.


Ich nehme gerne Sesamöl, weil es einen angenehmen, sanften Geschmack hat (nicht so stark wie bspw. Olivenöl) und es zudem durch die enthaltenen Antioxidantien unser Immunsystem stärkt und antikbakteriell wirkt. Es ist aufgrund seiner verschiedenen positiven Eigenschaften das meisteingesetzte Öl im Ayurveda.

Du kannst aber auch Kokosöl verwenden. Das ist besonders für die hitzige Pitta-Konstitution gut geeignet, weil es schön kühlend wirkt und auch eine antibakterielle Wirkung hat.


Doch auch Olivenöl oder Sonnenblumenöl sind geeignet, wenn sie dir geschmacklich zusagen.



Glaub mir es dauert nicht lang und du wirst einen positiven Effekt spüren.

Und wie siehts aus, wirst du es mal probieren? Oder ist es bereits jetzt ein Teil deiner morgendlichen Routine?


Ich freue mich von dir zu hören.

Deine Jill

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen